Zum Inhalt springen

Schriftgröße
A
A
A

Was ist der LVR?

Das ist ein großer Verband, der viele Mitglieder hat - genau wie zum Beispiel euer Sportverein oder die Musikschule. Die Mitglieder sind aber nicht einzelne Menschen, sondern die Städte und alle Landkreise im Rheinland. Du wohnst in Düsseldorf? Deine Heimatstadt ist Mitglied beim LVR! Oder lebst du vielleicht im Kreis Viersen? Der gehört selbstverständlich auch dazu.

Zwei Jugendliche auf einer Schaukel, die lachen
Foto: Dominik Schmitz / LVR, Zentrum für Medien und Bildung

Alle diese Mitglieder müssen, wie ihr in euren Vereinen auch, Beiträge bezahlen. Beim LVR heißt das Umlage. Mit diesem Geld unterstützt der LVR Menschen mit Behinderung und bezahlt außerdem alles Mögliche, was ihr als Bürgerinnen und Bürger nutzen könnte: Museen und Naturstationen, Förderschulen, Archäologische Parks, Kliniken und vieles mehr.

Wer entscheidet beim LVR über das Geld?

Der LVR entscheidet demokratisch über die Verteilung des Geldes und das geht so: In einer Art Parlament stimmen 124 gewählte Frauen und Männer darüber ab, wie viel Geld für welche Dinge ausgegeben wird. Dieses Parlament nennen wir auch Landschaftsversammlung.

Ein Ziel des LVR ist es, Inklusion in allen Lebenslagen zu erreichen. Damit fängt er in seinen eigenen Einrichtungen an: In den LVR-Museen gibt es deshalb z.B. Führungen für Menschen mit Sehbehinderungen, Reden bei Veranstaltungen werden in Gebärdensprache übersetzt, und wo es irgendwie möglich ist, stehen Rampen für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer bereit.