Zum Inhalt springen

Schriftgröße
A
A
A

Fotobox: (D)ein Gesicht für Inklusion

Fotograf mit Fotoaüpparat auf Stativ. Menschen lassen sich fotografieren
Menschen in der Fotobox beim Zechenfest in Essen. Foto: Dietrich Hackenberg / LVR

Fotos sind unsere großen Erinnerungshelfer: Ob das Bild ein zufälliger Schnappschuss ist oder aber eine gestellte und durchdachte Situation zeigt: Hängt es einmal am heimischen Kühlschrank, geht die Erinnerung an die Situation nicht mehr so schnell verloren.

Wenn der LVR mit seinen Angeboten im Rheinland unterwegs ist, bringt er deshalb oft die Fotobox „Dein Gesicht für Inklusion“ mit. Hier können sich Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam fotografieren lassen. Das Ergebnis nehmen sie mit nach Hause - und der LVR darf die Fotos einer interessierten Öffentlichkeit zeigen.

Kontakt und Buchung

Die Fotobox geht meist mit dem Mobil der Begegnung auf die Reise und steht bei Stadtfesten und anderen Veranstaltungen gleich nebenan. Natürlich lässt sie sich aber auch einzeln einsetzen, zum Beispiel bei Indoor-Veranstaltungen. Wir beraten Sie gerne, bitte sprechen Sie uns an:

Lena Dickgießer

LVR-Fachbereich Kommunikation
Telefon: 0221 809-7729
E-Mail: lena.dickgiesser@lvr.de

Diese Bilder entstehen in der Fotobox

Junger Mann im Rollstuhl, Frau nimmt ihn in den Arm, beide stehen vor Weihnachtsdeko, beide lächeln
Foto: Geza Aschoff / LVR

Manchmal erzählen uns die Menschen in der Fotobox auch ihre Geschichten. Der lächelnde junge Mann auf dem Bild lebt in einer Intensiv-Pflege-WG in Duisburg. Jede Woche wird er besucht von Sabine, seiner früheren Krankenschwester, die auch auf dem Bild zu sehen ist. Inzwischen freundschaftlich verbunden, holt sie ihn zu gemeinsamen Unternehmungen ab.

Geza Aschoff organisiert für den LVR die inklusive Fotobox auf Veranstaltungen. Foto: Heike Fischer / LVR

(D)ein Gesicht für Inklusion

Fotos: Geza Aschoff / LVR