Zum Inhalt springen

Schriftgröße
A
A
A

SEIN – Die Show der Begegnung

15 Auftritte in 2018 und 2019

Seit der Premiere am 30. Juni 2018 war "SEIN - Die Show der Begegnung" im Rahmen von zwei Tourneen bisher fünfzehn Mal auf Festivals und Open-Air-Veranstaltungen zu Gast.

Einen Rückblick zu den Auftritten finden Sie unter Auftritte und in der Bildergalerie. Der Trailer, ein vollständiger Mitschnitt von "SEIN" und Künstlerporträts können im Bereich Videos abgerufen werden.

Video-Trailer zur Tour 2019

SEIN – Die Show der Begegnung

„SEIN – Die Show der Begegnung“ ist ein zwölfminütiger Profi-Show-Act, den der LVR auf die Bühnen regionaler Stadtfeste und anderer Veranstaltungen im Rheinland bringt. Künstlerinnen und Künstler mit und ohne Behinderungen sorgen für allerbeste Unterhaltung und eine hochkarätige Aufführung. Sie entfalten eine fesselnde Gruppendynamik und mehr noch: Sie schaffen Raum, um das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung erlebbar zu machen.

Hip-Hop trifft auf Artistik, rhythmische Trommelbeats verschmelzen mit Pop-Musik! In einer Mischung aus Musik, Tanz und Artistik finden in „SEIN – Die Show der Begegnung“ nicht nur verschiedene Genres, sondern auch sehr unterschiedliche Menschen auf der Bühne zusammen. Ihre Botschaft: Sei, wie du bist!

„Wenn ich tanze, kann ich den Zuschauern mitteilen, wie ich mich fühle.“

Tom Auweiler, Tänzer bei der Show der Begegnung

Künstlerinnen und Künstler

Die elf Künstlerinnen und Künstler mit und ohne Behinderungen laden das Publikum ein, mit ihnen gemeinsam Vielfalt zu feiern und zu erleben. Zum Ensemble gehören unter anderem der Akrobat Stix alias Dergin Tokmak, bekannt aus dem Cirque du Soleil, die Breakdancerin Jilou und die Sängerin der Band blind & lame, Lucy Wilke.

Ich will die nächste Generation inspirieren. So können die Menschen sehen, dass keine Behinderung zu groß ist, um jemanden vom Tanzen abzuhalten.

Dergin Tokmak

Menschen sind nicht gleich und das ist gut so – genau davon handelt die neue LVR-Show: Der Artist und Breakdancer Stix zeigt beispielsweise seine einzigartige Weise, auf Stöcken zu tanzen. Dodzi Dougban, gehörlos und mehrfacher deutscher und europäischer Meister im Hip-Hop, beweist, dass man Musik nicht unbedingt hören, sondern fühlen muss, um zum Beat zu tanzen.

Jilou, Hermann Bär und Yeliz Pazar begeistern mit urbanen Moves gepaart mit spektakulären Sprüngen und Drehungen. Zu den Beats des Drummer-Duos „Beats and Noises“ zeigt Tom Auweiler, was Tanz für ihn bedeutet, nämlich pures Glück! Zwischen all dem wirbeln die Sign Twister Schilder durch die Luft. Bis dann die Sängerin Lucy Wilke von der Band „blind & lame“ mit zauberhafter Stimme Musical-Feeling auf die Bühne bringt.